• Geheimtipp Comer See

    Der Comer See ist der ursprünglichste und italienischste unter den oberitalienischen Seen und gilt als mondän und edel. Sie werden staunen, wie erstaunlich preiswert Sie hier Urlaub machen. Eingebettet in eine faszinierende Bergwelt und umsäumt von kleinen Ortschaften mit Villen und Parks macht der Lago di Como Ihren Urlaub zum unvergesslichen Erlebnis.

    WEITER »
  • Lago di Como
    der See für Individualisten

    Der Comer See bietet interessante Urlaubsangebote mit persönlicher Beratung in qualitätsgeprüften, gepflegten Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Villen für jeden Geschmack. Lassen Sie sich doch einfach einmal persönlich beraten. Für Ihren Familien-, Sport- & Kultururlaub geben wir Ihnen gerne Tipps.

  • Der Comer See
    ein Eldorado für Sportler & Aktive

    Wandern, Bergsteigen, Biken, Golfen, Segeln, Windsurfen, Kiten und alle erdenklichen Arten von Wassersport.

Comer See · Lago di Como

Der Comer See oder auch Comosee ist in der Lombardei in Norditalien in den südlichen Alpen gelegen. In Italien heißt er Lago di Como, vielfach wird aber auch einfach nur Lario genant, zurück zu führen auf seinen römischen-lateinischen Namen Larius Lactus. Als drittgrößter der oberitalienischen See bildet der Comer See eine Fläche von rund 146 km2, die sich auf eine Länge von rund 51km und eine Breite von 4,2km erstreckt. Den Comer See zeichnen vor allem zwei Dinge aus: sein äußerst mildes, mediterranes Klima, das bis in den späten Herbst noch angenehm warme Tage beschert und seine zahlreichen rund um das Ufer verteilten kleinen Orte und Dörfer, die sich bis heute ihre italienische Ursprünglichkeit erhalten haben und in denen vom Tourismus nur wenig zu spüren ist. Dabei bietet der Comer See für Besucher viel Interessantes sowie ein breites Angebot für Aktivurlauber bereit.

Wissenswertes um den Comer See - Geografie

Der Comer See schmiegt sich in die meist recht steilen Hänge der südlichen Alpen und umgeben ihn durch ein faszinierendes Bergpanorama. Eine Fahrt rund um den Comer See erstreckt sich auf immerhin 170km Uferlinie, die ihn mit einer Fläche von 146km2 zum drittgrößten See in Italien macht. Dabei liegt auf 197m Meereshöhe und ist mit 425m sogar der Tiefste der oberitalienischen Seen. Insgesamt 37 Zuflüsse, wie die Adda und die Mera, speisen den Comer See. Der bedeutendste, die Adda durchfließt ihn von Colico im Norden bis sie in Lecco im Süden wieder aus dem Comer See austritt. Der Monte Legnone bei Colico ist mit 2609m der höchste Berg am Lago di Como. Ein beliebtes Ausflugsziel ist die einzige Insel des Comer See, die bei Lenno gelegene Isola Comacina.

WestuferDas Westufer der Comer See ist am stärksten besiedelt, hier befinden sich Argegno, Brienno, Cadenabbia, Carate Urio, Cernobbio, Collono, Cremia, Domaso, Dongo, Gera Lario, Gravedona, Griante, Laglio, Lenno, Menaggio, Mezzegra, Moltrasio, Musso, Ossuccio, Pianello del Lario, Rezzonico, San Siro, Sant’ Abbondio, Sorico, Tremezzo, Trezzone, Vercana sowie die einzige Insel des Comer See, die bei Lenno gelegene Isola Comacina.
SüduferDas Südufer des Comer See erstreckt sich von Como, der Hauptstadt der Provinz Como, im Westen über Bellagio bis nach Lecco, der Hauptstadt der ebenfalls gleichnamigen Provinz im Osten. Dazwischen befinden sich zahlreiche weitere kleinere und größer Ortschaften, wie Blevio, Brunate, Careno, Civenna, Faggeto Lario, Lezzeno, Limonta, Malgrate, Molina, Nesso, Oliveto Lario, Onno, Perlasca, Pognana Lario, Torno, Valmedrera, Vassena.
Ostufer Das weniger bebaute Ostufer des Comer See umfasst die Orte Abbadia Lariana, Bellano, Colico, Corenno Plinio, Dervio, Dorio, Fiumelatte, Lecco, Lierna, Mandello del Lario, Olcio, Varenna.


Ferienhäuser und Ferienwohnungen rund um den See auf einer größeren See Karte anzeigen

Der Comer See lässt sich durch die Form eines Y in drei Uferregionen einteilen, das Westufer, das Ostufer sowie das Südufer, die zusammen eine Uferlänge von immerhin 170km umfassen. Die Ufer des Comer See sind von zahlreichen charakteristischen Ortschaften und Dörfern umsäumt.

Sehenswürdigkeiten – Villen – Parks

Villa Balbianello

Villa Balbianello

Es fasziniert die Besucher immer wieder, wie sich der Comer See über die Jahre seinen ursprünglichen italienischen Charme erhalten konnte. Einen wichtigen Teil tragen dazu die berühmten historischen Villen mit ihren gepflegten Parks bei, die überall am Comer See zu finden sind. Sie stammen aus einer Zeit, als die Region um Como insbesondere durch die Entstehung der Seidenindustrie profitierte und gehen teilweise bis in 15. Jahrhundert zurück. Viele werden bis heute bewohnt oder auch für die Allgemeinheit genutzt, wie die Villa La Collina, die als ehemalige Sommerresidenz von Konrad Adenauer heute eine internationale Tagungsstätte beherbergt oder die Villa Serbelloni in Bellagio, die als elegantes 5-Sterne Hotel den Luxus vergangener Zeiten zu bewahren versteht.

Aktiv am Comer See – Sport & Touren

Mountainbike-Strecken rund um den See

Panoramastrecken in den Bergen

Der Comer See bietet ein vielfältiges Angebot für Ihren Urlaub an sportlichen Aktivitäten sowie für Spiel und Spaß. Insbesondere die idealen Bedingungen beim Wasser- und Bergsport lassen am Comer See Freizeitsportler und Aktivurlauber bis zum Profi auf  ihre Kosten kommen. Genießen Sie die schönsten Seiten des Comer See beim Segeln, Kiten, Surfen, Wakeboarden, Wasserski, Rudern, Kanu Tauchen, Motorboot fahren oder Angeln und entdecken Sie die schönsten Plätze am See und in den Bergen beim Wandern, Bergtouren, Klettern, Biken, Reiten, Golfen, Tennis oder einfach bei einer Partie Boccia in herrlicher Panoramalage. Wählen Sie aus den zahlreichen Outdoor- und Indoor-Möglichkeiten.

Neueste Blog-Einträge