Checkliste für den Italienurlaub

Italien gilt schon lange als eines der beliebtesten Reiseziele vieler Europäer. Es gibt unzählige Plätze, die hervorragend für einen entspannten Urlaub mit der Familie oder dem Partner geeignet sind. Besonders Campingurlauber kommen in den wunderschönen Landschaften voll auf ihre Kosten. Was Sie für einen unvergesslichen Campingurlaub alles erledigen müssen, können Sie hier nachlesen.

Entlang des Comersees in Italien liegen besonders viele Campingplätze, die fast alle mit einer direkten Lage am Strand oder See überzeugen. Hier können Kinder unbeschwert spielen und neue Freundschaften schließen, während die Eltern die Beine hochlegen und die freie Zeit einfach nur genießen. Doch bevor die Reise losgeht, gilt es noch einiges zu organisieren.

Die perfekte Camping-Ausrüstung

Zu einer richtigen Camping-Ausrüstung gehört neben dem Wohnwagen oder Wohnmobil bei den meisten Familien noch ein extra Zelt, das die Kinder ihr eigen nennen können. Auch wenn im Fahrzeug genügend Schlafplätze vorhanden sind, ziehen es viele Kinder vor, draußen in der Natur und getrennt von ihren Eltern zu übernachten. Am besten wählen Sie ein Zelt aus, das für eine Person mehr ausgelegt ist, sodass die Kinder auch bei einem längeren Urlaub einen komfortablen Schlafplatz haben. Mit der passenden Luftmatratze können sich Ihre Kinder hier eine richtig kuschelige Höhle bauen.

Darüber hinaus benötigt man für einen sorgenfreien Urlaub eine gut ausgestattete Campingküche. Dazu gehören natürlich unterschiedliche Kochutensilien wie Töpfe und Pfannen, Teller, Gläser und Besteck und als Basisvariante dient ein Campingkocher für die Zubereitung warmer Speisen. Viele Wohnwagen verfügen aber auch über eine Kochstelle, die mit einer Gasflasche betrieben wird. Häufig wird auf Campingplätzen einfach gemeinsam gegrillt – den Grill und die Kohle also nicht zu Hause vergessen.

Einreise und Aufenthalt in Italien

Die Straßen in Italien sind alle gut ausgebaut und bereiten Autofahrern keinerlei Probleme. © istock.com/alxpin

Als EU-Bürger kann man ohne Visum und ohne jegliche Kontrolle über die Grenzen innerhalb der EU fahren. Auch der Führerschein, den man in Deutschland erwirbt, ist in den EU-Mitgliedsstaaten gültig. Ein weiterer Grund, warum Italien und andere europäische Länder bei deutschen Urlaubern so beliebt sind.

Das Autofahren in Italien ist nicht viel anders als in Deutschland, wenn Sie nicht gerade in Rom oder anderen viel besuchten Städten unterwegs sind. Innerorts liegt das Tempolimit bei 50, außerorts auf der Landstraße bei 90 und auf den Autobahnen grundsätzlich bei 130km/h. Diese Beschränkungen sollten Sie unbedingt einhalten, um teure Strafen zu vermeiden. Wer mit Bedacht und vorausschauend fährt, muss sich vor den temperamentvollen Italienern im Straßenverkehr nicht fürchten.

Merken

Ihr Ansprechpartner: Comersee.de

LA BREVA® seit 1998
Faszination Comer See - Genießen Sie Ihren Urlaub bei LA BREVA, Ihrem Comer See Spezialisten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.